Food

Neu in Hameln: So schmeckt’s im Asado

Nach gut drei Jahren Leerstand ist am  Münsterkirchhof Nummer 4 in Hameln wieder neues Leben eingekehrt. Das Lokal – ehemals Seven, davor El Solin –  musste länger als geplant renoviert und saniert werden. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Seit Mai trifft im neu eingezogenen Restaurant Asado modernes Design auf moderne Küche. Und bei Styles of Hameln auf zufriedene Gäste. 

Die Lage des Asado ist top. Der Münsterkirchhof ist ruhig, die City direkt um die Ecke. Nicht wiklich verwunderlich also, dass sich die drei jungen Chefs Dung Tran (25), Yalcin Ulus (25) und Miri Xhelili (24) für die Location entschieden haben. Auch wenn sie vor der Eröffnung des Asado mit einigen Problemen, unter anderem einem Wasserschaden, zu kämpfen hatten. Davon ist nichts mehr zu sehen. Im Gegenteil – das stilvolle Ambiente überzeugt durch und durch. Warme Brauntöne domieren, Leder und Holz-Elemente setzen Akzente, an dem goldenen Stierkopf an der Wand bleiben die Blicke hängen. Einen netten Aufenthalt können wir uns hier sehr gut vorstellen.  „Asado ist ein Ort, an dem Freunde und Familie sich treffen, gutes Essen und Getränke genießen“, sagt Yalcin Ulus. Bei fröhlicher Stimmung sollen die Gäste die Zeit im Asado genießen, wünscht sich der junge Gastronom. „Uns ist wichtig, dass die Kunden mit einem Lächeln nach Hause gehen und sich wohlgefühlt haben.“

Tipp: der Mittagstisch


Mittagstisch: El Torero Burger

Ein wohliges Gefühl stellt sich bei uns auch schnell ein. Der Service ist nett, die Speisekarte liest sich gut. Dort finden sich Burger und Steak, aber auch noch so einiges mehr. Von Tapas zwischen 4,50 Euro (für spanische Minikartoffeln oder Fetakäse) bis 7 Euro (Gambas mit Knoblauch) über gebratenen Kabeljau mit Kefir-Limettenschaum (16 Euro) und geschmorte Ochsenbäcken mit Rosmarinjus (ebenfalls 16 Euro) bis hin zu Pasta mit Tomatensoße und Hähnchenbruststreifen (13 Euro) gibt es einiges zu entdecken. 

Besonders angetan sind wir vom Mittagstischangebot. Von 12 bis 15 Uhr gibt es im Asado drei Gerichte zu günstigen Preisen, die wöchentlich wechseln. Durch das Angebot bekommen wir bei unserem Besuch den El Torero Burger belegt mit Rinderpatty, Cheddar, Ziebelmarmelade und Honig-Senfsoße sowie die Hausgemachten Parmesan-Pommes dazu für 8 Euro statt für den regulären Preis aus der Sepeisekarte von 12 Euro. Aber auch Gerichte, die nicht regulär angeboten werden, sind auf der Mittagskarte zu finden. Wir hätten noch Nackensteak mit Bratkartoffeln für ebenfalls 8 Euro wählen können oder einen Salat mit Hähnchenbruststreifen, Orangenfilets und Pinienkernen für 7 Euro.

Nudeln zu fettig, Rest große Klasse

Mit unserem Burger sind wir aber schon zufrieden. Das Patty ist innen rosa und die Ziebelmarmelade setzt einen Akzent. Die selbstgemachten Pommes mit Parmesan hatten wir so bisher noch nicht, schmecken aber gut, wenn man die Kombi mag. Die dazu servierte Sour-Creme unterstreicht den Geschmack noch. Nicht so glücklich sind wir hingegen mit unseren Tagliatelle mit Gambas (15 Euro). Für uns sind sie zu fettig. Viel besser dagegen: Das Rumpsteak vom Lavasteingrill (200 Gramm für 18 Euro) ist super zart und zerfällt gefühlt im Mund. Auch dazu gibt es die Parmesan-Pommes und noch ein knusprig-würziges Knoblauchbaguette, was unserer Meinung nach wärmste Weitermpfehlung verdient.

Omas Blumentopf: sooooo lecker!

Besondere Weiterempfehlungen gibt es auch beteits im Internet zu Hauf über ein Dessert auf der Asado-Speisekarte: Omas Blumentopf (6 Euro). Was kriptisch klingt sieht auch zunächst so aus, als würde der Service nur die Tischdeko erweitern wollen. In einem Blumentopf mit „Erde“ aus dem beliebten schwarzen Oreo-Keks verbirgt sich eine samtig süße Mascarpone-Creme, noch mehr Biskuit und eine fruchtige Schicht Beeren. Auch wir meinen: lecker und witzig zugleich, höchste Weiterempfehlung! 

ÖFFNUNGSZEITEN: Das Restaurant Asado am Münsterkirchhof 4 in Hameln ist täglich in der Zeit von 12 bis 23 Uhr geöffnet.


ALLE FOOD CHECKS VON STYLES OF HAMELN HIER