Inspiration, Living

Liebes Tagebuch: Ode an die Heimat und Freundschaft

Das Jahr ist tatsächlich schon wieder fünf Monate alt. Also ist quasi die Hälfte von 2019 schon wieder Geschichte. Halleluja! Aber es ist ja nicht so, als würde die Zeit nur an einem vorbeirauschen und nichts weiter passieren. Eine Menge ist nämlich passiert: darunter auch das fast schon historische Erklimmen der Marktkirche. Für Styles of Hameln habe ich in guter Tagebuch-Manier darüber Zeugnis abgelegt.


Nachts um 1 auf dem Klüt


Hamelns nächtliches Lichtermeer vom Klüt aus betrachtet

Der geneigte Leser weiß, dass ich arg in den Klüt verliebt bin. Aussichten faszinieren mich einfach – mindestens genauso sehr wie Spontaneität. Diese (ent-)führte mich nämlich eines Nachts auf den Klüt. Das Ergebnis: Ich bin noch verliebter – in unsere schöne Stadt. Nachahmen wärmstens empfohlen. Am besten noch etwas Gesellschaft und Proviant einpacken und einfach mal innehalten. Das vergisst man in Alltag viel zu oft.


Endlich erklommen

Im Mai konnte ich endlich einen weiteren Haken auf meiner „How to be a real Hamelner“-Liste machen. Die Mission „Marktkirche erklimmen“ konnte endlich erfolgreich abgeschlossen werden – und das an einem Tag, an dem die Sonne Hameln perfekt in Szene setzte. Mit von der Partie – meine To-do-Listen-Partnerin Anett Dreisvogt. Zusammen machen solche Entdeckungstouren nämlich viel mehr Spaß.
235 abenteuerliche Stufen führten uns nach oben. Der Lohn: eine atemberaubende Aussicht auf die kleine Rattenfänger-Stadt. Wer noch nicht oben war, hin da! Absolut empfehlenswert.

Info:
Von April bis einschließlich Oktober sowie im Dezember zum Weihnachtsmarkt ist die Marktkirche täglich von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr für Sie geöffnet. Um auf den Turm zu kommen, ist eine Spende von 1 € zu entrichten.


Schöne Heimat

Man kann es gar nicht oft genug sagen: Unsere Region, unsere Heimat ist einfach wunderschön. Statt zu meckern, möchte ich an dieser Stelle alle freundlich daran erinnern, bitte öfter mit offenen Augen durchs Leben zu gehen. An fast jeder Ecke entdeckt man etwas Hübsches – gerade jetzt, wo Bäume, Wiesen und Felder grün sind, Blumen in den wildesten Farben blühen und ein frischer Duft in der Luft liegt.


Eine Ode an die Freundschaft


Freundschaft ist wichtig. Auf Dauer nur mit sich alleine auskommen, geht einfach nicht: Zu schwer ist die Last aus Sorgen und Ängsten. Zu schön sind so viele, wunderbare Augenblicke, um sie nicht teilen zu können. Wer anderes sagt, lügt oder hatte noch nie echte Freunde. Wie wichtig es ist, liebevolle Menschen seines Vertrauens an seiner Seite zu wissen, stelle ich immer wieder fest. Ihnen dafür Danke zu sagen, ist für mich selbstverständlich. Aber die Möglichkeit dies auch in aller Öffentlichkeit zu tun, lasse ich mir nicht nehmen: Ihr wunderbaren Menschen! Danke für eure Bereitschaftsdienste, Lebensweisheiten, euren (kranken und daher besten) Humor und Herzenswärme. Ich lieb jeden einzelnen von euch!