Food

Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln

Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln
Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln
Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln
Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln
Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln
Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln
Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln
Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln
Food Check: So schmeckt’s im Pfannekuchen in Hameln

Für Touristen ist es ein Gastro-Tipp, für Einheimische eine Institution – das Restaurant Pfannekuchen in der Hamelner Altstadt. Hier werden die Eierfladen in vielen Variationen gereicht und die Atmosphäre könnte nicht besser zum historischen Stadtkern passen. Styles of Hameln hat das Angebot an Pfannkuchen etwas genauer unter die Lupe genommen.

Das Pfannekuchen in der Hummenstraße

Wer durch Hamelns Altstadt-Gassen wandelt, fühlt sich schnell in eine andere Zeit versetzt. Wer dazu noch das Pfannekuchenhaus in der Hummenstraße besucht, bewahrt sich dieses Gefühl noch etwas länger. Dort scheint die Zeit irgendwann dann stehen geblieben zu sein, als Öllampen als Gebrauchsgegenstände noch en vogue waren und wuchtige Nähmaschinen ein Metall-Pedal hatten. In diesem Stil einer längst vergangenen Epoche ist die Einrichtung gehalten. Klar, es gibt Strom, aber trotzdem knarzt die Treppe beim Hinaufsteigen in die erste Etage des Fachwerkhauses und der Boden ist an manchen Stellen nicht nur leicht schief.

Das sind nicht etwa Baumängel, sondern ist der Charme eines Fachwerkhauses in der Hamelner Altstadt, wie man es sich im besten, romantischen Sinne vorstellt. Eingebettet in diese ur-gemütliche Atmosphäre geht es innen vor allem um Eines – Pfannkuchen. Die Speisekarte wirbt mit über 40 Varianten. Ganz schön viel für einen flachen Fladen, den wir aus Omas Zeiten wohl hauptsächlich mit Zucker bestreut oder in der upgegradeten Variante vielleicht noch mit Äpfeln kennen. Und dazu ist jeder der 41 in der Karte aufgeführten Beläge statt auf einem normalen Teigboden (für einen Euro Aufpreis) auch mit Vollkorn- oder Kartoffelteig zu haben. Macht Pfannkuchen hoch drei. Milch-, mehl- oder eifrei, gäbe es laut Karte auf Wunsch übrigens auch.

Aber was ist denn nun drauf, auf den vielen Pfannkuchen, außer Zucker und Äpfeln? Wir entdecken die tollsten Variationen: Pfannkuchen mit Räucherlachs; Chili von Carne; Gartengemüse, Rinderhack und Sauce Hollandaise; Sahnegeschnetzeltes oder die Haiwai-Variante mit Schinken, Ananas und Käse überbacken.

Wir wählen aus den herzhafte Varianten eine mit Feigen, Lauch und Ziegenkäse (8,50 Euro – sehr lecker!) und eine mit gekochtem Schinken, Camembert, Preiselbeeren und Williams-Christ-Birne (9,90 Euro – Schinken overload). Bei zwei weiteren Pfannkuchen lassen wir uns beraten. Laut unserer freundlichen Bedienung nehmen Frauen besonders gern den Kartoffelraspelpfannkuchen mit eingebackenen Zucchinischeiben, Frühlingszwiebeln und Créme fraîche (8,50 Euro – schmeckt gut und leicht). Männer hingegen tendieren zur Variante „Wagenrad“. Die hat zwar auch normale Pfannkuchengröße, aber der Belag ist umso wuchtiger: Kochschinken, Mettwurst, Zwiebeln, Champignons, Spinat und Käse (10,90 Euro – macht mehr als satt).

Als „Nachtisch“ gönnen wir uns zwei süße Pfannkuchen. Der erste mit Quark und Rumrosinen (6,90 Euro – eine lecker süße Versuchung) wird sofort verputzt. Den Zweiten mit Bananen und Ahornsirup (6,90 Euro) bestellen wir aus Vollkornteig. Geschmacklich sind wir uns hier nicht einig: „Lecker“ und „mal was anderes“ ist die eine Meinung, „Kannste haben“, die andere.

Trotzdem sind wir am Ende beide zufrieden und haben eine ganz neue Lust an Pfannkuchen-Variationen entdeckt.

Schmeißt die Pfanne an, wir kommen wieder!

Info:

Restaurant Pfannekuchen

Hummenstraße 12, 31785 Hameln

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 11:00 bis 22:00. Kein Ruhetag!