Food

Food-Check: So schmeckt’s in der Sumpfblume in Hameln

Das Kultur- und Kommunikationszentrum Sumpfblume in Hameln ist nicht nur eine Location um Veranstaltungen zu besuchen oder abends mal mit Freunden was trinken zu gehen, hier lässt es sich auch richtig gut schlemmen! Wir waren für Styles of Hameln da und am Ende so satt, aber auch so zufrieden, wie lange nicht mehr.

Wer das Essensangebot in der Sumpfblume bisher noch nicht wahrgenommen hat, begeht unserer Ansicht nach einen großen Fehler. Auch wenn wir darüber streiten, was uns am besten geschmeckt hat, wir würden jederzeit wiederkommen und uns erneut den Bauch vollschlagen. Franzis Favorit ist die Sumpfepfanne (Kostenpunkt 8,50 Euro) aus der Speisekarte, die klar mit „Winterkarte“ überschrieben ist. Auf Saisonprodukte wird hier also geachtet und die stecken auch in den Zutaten der Sumpfepfanne: Kürbis, Zwiebeln, Möhren, Maronen, Knoblauch, frische Kräuter, Tofu und hausgemachter Knoblauch Dip. Sehr lecker! Und das auch, obwohl wir mit unseren Gabeln im Kampf um die super schmeckenden Kürbisstückchen um die Wette stochern müssen und dabei die reichlich vorhandenen Kartoffelstückchen in Fleißarbeit aus dem Weg schubsen.

Mein Highlight ist ganz klar der vegane Burger für 8,50 Euro. Statt der in der Karte angekündigten (veganen) Mayonnaise war darauf ein Tomaten-Relish, das bitte nie wieder aus dem Repertoire der Küche gestrichen werden sollte! Damit kann der vegane Burger mit seinem Bio-Bärlauch-Bratling locker mit den herkömmlichen Fleischklopsbrötchen mithalten. Auch, wenn Frikadellen-Freundin-Franzi lieber wieder den Spezial Burger für 8,70 Euro nehmen würde. Darauf trifft Naturrindfleisch auf Feldsalat, Tomaten, Edamer und ein Spiegelei, welches noch mal extra den umami-Geschmack triggert. Besonders toll: Laut Karte kann der Gast bei den Burgern zwischen rotem, schwarzen oder hellen Brot wählen. [Fortsetzung unten]

Was wir nächstes Mal nur wieder bestellen würden, wenn wir es uns mindestens zu zweit bei einem entspannten Drink teilen, ist die Portion Käse-überbackener-Tortilla Chips mit Chili con Carne (6 Euro). Die ist mächtig und macht auch mächtig satt. Kann man aber natürlich auch alleine schaffen.

Die Tortilla Chips stehen genauso als „Snacks“ auf der Karte wie unsere Linsenbratlinge für 6,80 Euro. Die kommen mit Dressing nach Wahl. Wir nehmen Erdnuss-Orangen-Soße (mal was anderes und durchaus lecker mit den Bratlingen) und hausgemachten Paprika-Frischkäse Dip (okay). Was uns nicht nur bei den Bratlingen auffällt, sondern bei all unseren Bestellungen: Hier zeigt sich, wie Krosses-Braten mustergültig funktioniert. Nicht nur die Linsen Bratlinge, auch die Burger-Patties haben diese knackige Kruste, die jedes Essen noch mal mindestens eine Stufe nach oben hebt. Chapeau.

Gegen all die starken Geschmacks-Eindrücke ist zwar unser 6-Euro-Pfannkuchen mit Ziegenfrischkäse und Zwiebeln etwas schlaff, handwerklich haben wir trotzdem nichts zu bemängeln.

Aber nicht nur das Essensangebot gefällt uns in der Sumpfblume, auch die Atmosphäre passt. Bei unserem Besuch am Abend ist es hier gemütlich. Das Licht gedämpft, Kerzen leuchten und die breite Fensterfront zur Weser spiegelt Hamelns maritimem Moment wider. Hier fühlen wir uns ungezwungen aber trotzdem gut aufgehoben. Extra-Bonuspunkte bekommt die Sumpfblume von uns für die klasse servierten Getränke. Unser Aperol Spritz kommt mit Minzzweigen im Glas (4,50 Euro), der Ingwertee mit Ingwerscheiben (2,50 Euro) und die Bio-Limonade mit gefrorenen Himbeeren als Eiswürfel-Elemente (3 Euro). Daumen hoch, Sumpfblume.

Info:

Sumpfblume Kultur- und Kommunikationszentrum GmbH

Am Stockhof 2a, 31785 Hameln

Öffnungszeiten: Die Küche ist täglich in der Zeit von 17 bis 22 Uhr geöffnet. Weitere Öffnungszeiten des Cafés und die Zeiten fürs Frühstück gibt es auch online.