Lifehacks

Beauty-Secrets: Diese Tipps taugen wirklich etwas

Hautfarbener Kajal auf der Wasserlinie macht die Augen größer, ein paar Augentropfen in die eingetrocknete Mascara und schwupps ist sie wieder wie neu. Im Internet kursieren viele Tipps und Kniffe, die einem das Beauty-Leben erleichtern sollen. Aber taugen sie auch wirklich etwas? Diese Tipps haben Styles of Hameln überzeugt. Nachmachen ausdrücklich erlaubt.

  1. Tastatur, Wechselgeld, Handy,…. Was hattest du heute schon alles in deinen Händen? Es ist schwer, gerade, wenn man nervös ist, aber versuch, nicht so oft ins Gesicht zu fassen. Die Bakterien können die Ursache für Pickel & Co. sein.
  2. Anti-klumpige-Wimpern-Trick: Mascara nicht aufbürsten, sondern vom Ansatz bis in die Spitzen und dabei Zickzack-Linien ziehen.
  3. Apropos Wimpern: Für zusätzliches Volumen etwas Concealer mit einem kleinen Pinsel auf die Härchen auftragen, erst dann tuschen.
  4. Egal wie müde oder voll du bist: IMMER vor dem Schlafengehen abschminken. Denn über Nacht regeneriert sich unsere Haut und bildet neue Zellen. Verstopfen Make-up, Puder, Abgase und Staub unsere Poren, wird dieser Prozess empfindsam gestört und unsere Haut kann mit Rötungen, Irritationen und Trockenheit reagieren – bis hin zu Akne und Fältchen. Wer sogar regelmäßig das Abschminken vor dem Schlafengehen schwänzt, erhöht die Gefahr von freien Radikalen und riskiert so auf Dauer eine schnellere Hautalterung. Und auch getuschte Wimpern brechen über Nacht leichter und fallen aus.
  5. Klingt etwas lange, ist aber effektiv. Drei bis fünf Minuten sind die perfekte Dauer, um den Körper zu peelen und ihn von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien. Das Peeling kannst du dir sogar selbst machen und tust der Umwelt damit etwas Gutes, denn viele Varianten in der Drogerie enthalten Mikroplastik. Für das DIY-Peeling einfach fünf Esslöffel Zucker und drei Esslöffel Olivenöl zu einer dicken Paste verrühren. Bei Bedarf kann noch etwas Rosmarin beigefügt werden.
  6. Dichtere und glänzende Augenbrauen gefällig? Dann hilft euch Rizinusöl auf die Sprünge. Es ist ein einfaches und bewährtes Hausmittel zur Pflege. Es ist reich an Proteinen, Vitaminen, Fettsäuren und Antioxidantien, die die Haarfollikel nähren und das Haarwachstum anregen. Die feinen Härchen werden gepflegt und erhalten einen satten Glanz. Am besten wendest du es abends direkt nach dem Abschminken an. Tauche dafür ein Wattestäbchen in das Öl und streiche damit mehrmals über beide Augenbrauen. Idealerweise bürstest du das Öl mit einem Augenbrauen-Kamm gründlich ein. Das Rizinusöl sollte für mindestens zwei Stunden einwirken, am besten lässt du es aber über Nacht auf der Haut.

  7. Haarspray bei dünnen Haar? Meist keine gute Kombi. Oft beschweren die Varianten mit extrastarkem Halt nur zusätzlich.
  8. Pickelchen im Wangen- oder Stirnbereich? Das kann auch an schmutzigen Pinseln liegen. Einmal im Monat solltest du deine Make-up-Pinsel gründlich reinigen. Etwas warmes Wasser und ein mildes Shampoo reichen dafür vollkommen – auf ein spezielles Pinsel-Shampoo kannst du verzichten.
  9. Rasierklingen sind teuer, müssen aber trotzdem regelmäßig gewechselt werden. Unscharfe Klingen reizen die Haarwurzeln und können Entzündungen verursachen.
  10. Fizzelige Haare adé! Statt einem Handtuch nach dem Haarewaschen ein altes T-Shirt zum Trockendrücken verwenden. Die glatte Textur raut die Schuppenschicht weniger auf und die Mähne trocknet glatter.
  11. Erst lächeln, dann Rouge auftragen. Vom höchsten Punkt der Bäckchen gen Ohr verblenden.
  12. Auch wenn es besonders in der kälteren Jahreszeit noch so schön ist – zu heiße und zu lange Dusch-Sessions trocknen die äußerste Schicht der Epidermis aus.