Inspiration, Living

Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme

Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme
Swim and Relax: Ein Tag in der Hufeland Therme

Ich bin eine Ballerina! Nicht, weil ich sonderlich graziös auf den Fußspitzen durchs Weserbergland tanze. Nein – dieses Gefühl packte mich beim schwerelosen Tänzeln im Solewasser der Hufeland Therme. Dort kann man nicht nur schwimmen, sondern vor allem herrlich entspannen. Nicht nur Kurgäste, sondern auch viele Menschen aus der Region suchen diesen Ort auf, um die Seele baumeln zu lassen. Und genau das möchte Styles of Hameln auch.

Unser Auto fährt vorbei am Hyllige Born, quält sich die hohen Steigungen Bad Pyrmonts hoch, zwischendurch entfleucht mir immer wieder ein „Ist das schön hier!“ – das Ziel von Kollege Kai und mir an diesem warmen Freitagvormittag: die Hufeland Therme. Schwimmen und relaxen steht auf unserem Plan – natürlich nur zu eurem Wohle. Ihr müsst ja wissen, was euch dort erwartet. 😉

Auf der Holz-Terrasse hat man eine tolle Aussicht.

Im Foyer begrüßt uns freundlich Herr Kießling und überreicht die Leihbademäntel und -tücher. Außerdem gibt es noch einen Chip, auf dem z.B. Kosten für den Aufenthalt im hauseigenen Restaurant (ja, richtig!) gespeichert und bei Verlassen der Therme darüber abgerechnet werden. Also auf in die Umkleide, noch schnell die Wertsachen in den Spint und ab in den Badebereich – it’s swimming-time! Uns erwartet ein Hot-Whirlpool, ein 300 m² großes Innenbecken, in dem man kostenlos jeden Tag um 10, 16 und 18 Uhr ein 15-minütiges Ganzkörpertraining im warmen Solewasser mit Geräten mitmachen kann und ein Therapiebecken. Durch den Ausschwimmkanal gelangt man in das ebenfalls 300 m² große, warme zwei prozentige Solewasser des Außenbeckens. Hier kriegt man uns nur schwer wieder raus. Das salzige Wasser gibt einem das wohlige Gefühl von Schwerelosigkeit. Wie von alleine drehe ich mich im Kreis wie eine Ballerina.

Dance like a Ballerina!

Um es auf den Punkt zu bringen: Wir fühlen uns pudelwohl. Wer gerade niemanden für eine Massage parat hat, kann das bei den Massage- und Schwallwasserdüsen in unterschiedlichen Höhen sowie bei den ergonomisch geformten Luftsprudelbänken nachholen. Ein Strömungskanal sorgt zwischendurch für den perfekten Fun-Faktor. Wer wollte sich nicht schon mal von etwas mitreißen lassen?! Gekrönt wird das Ganze von dem atemberaubenden Blick in die waldige Landschaft Bad Pyrmonts. In der Ferne erhebt sich das Ankerkreuz, das Wahrzeichen, auf dem Spelunkenturm. Die Sonne kitzelt auf meiner Nase. Ich bin verzaubert.

Nach gut zwei Stunden im Wasser machen wir uns auf den Weg zur Meersalzgrotte. Der Boden und die Decke besteht aus Schwarzmeersalz. Die Wände sind aus Steinsalz, das in einem Gebiet, 140 km südwestlich von Warschau (Polen) aus einer Tiefe von über 650 Metern gewonnen wird. Die Luft ist mit Jod-, Magnesium-, Eisen-, Kalium- und Kalziummolekülen gesättigt. „Das ist besonders gut bei Allergien, Haut- und Kreislauferkrankungen. Atmet tief durch die Nase ein und durch den Mund aus“, erklärt uns der Bademeister. Die Tür zur Grotte geht zu und entspannende Panflöten-Klänge werden eingespielt. Kai und ich nehmen Platz auf zwei der Liegestühle. Nach anfänglichen Schmunzeln über die etwas suspekte Situation (wann sitzt man schon mit einem Kollegen während der Arbeitszeit nur in Handtücher gewickelt in einem Raum aus Salz?!), kehrt Ruhe ein. Nach 45 Minuten schließt der Bademeister leise die Grotte wieder auf und holt uns ab.

Nächster Punkt und auch sogleich kürzester auf unserer Tagesordnung ist der Saunagarten. Ganze neun verschiedene Saunen  (von der Erdsauna bis Blütendampfband ist alles dabei) hat die Hufeland Therme zu bieten. Dazu kommt noch ein Schneeparadies, in dem man sich mit Schnee einreiben kann und stilvoll eingerichtete Ruhebereiche, die zum Entspannen einladen. Zum Staunen bringt uns die großzügig ausgestattete Kaminlounge und die Wärmegrotte, deren warme Steine für besonderen Liegekomfort sorgen. Gut finde ich, dass es eine Frauensauna gibt. Da kann man bei Bedarf auch mal unter sich bleiben. 😉 Wir schaffen es nur kurz in die Blütendampfsauna, dann muss ich auch schon wieder weg. Ein wichtiger Beauty-Termin wartet auf mich.

Abschluss dieses perfekten Wellness-Tags ist nämlich die Honig-Rosenöl-Massage – meine erste Wellness-Massage überhaupt! Einen freien Termin konnte ich nur erhaschen, weil jemand abgesagt hatte. Glück gehabt! Denn das, was jetzt kommt, hätte ich nicht missen wollen. Mit herrlich duftendem Honig-Rosenöl und warmen Rosenquarzsteinen wird mein harter Bürorücken sanft butterweich geknetet. Die heißen Steine lockern nämlich die verspannte Muskulatur. Eine klare Empfehlung an alle! Der angenehme Duft tut sein Übriges und ich bin kurz vorm Einschlafen. Mein Masseur holt mich nach 20 Minuten wieder zurück in die Realität.

Es ist Zeit, Kai aus seinem Bälle- *pardon* Schwimmbad abzuholen. Völlig entspannt von der Nachwirkungen der Salt-Grotte hat er die Zeit genutzt, noch einige Bahnen im Außenbecken zu schwimmen. Wir schauen auf die Uhr. Fünf Stunden waren wir hier, die wie im Fluge vergangen sind.

Glücklich und entspannter denn je geht es wieder Richtung Hameln. Unser Dank geht auch nochmal an das gesamte Team der Hufeland Therme, das uns mit Rat und Tat zur Seite stand. Wir haben uns sehr gut bei euch aufgehoben gefühlt.

Hatten einen tollen Wellness-Tag in der Hufeland Therme: Franziska und Kai von Styles of Hameln

 


Infos:

Öffnungszeiten

Juni bis September
täglich von 9:30 bis 21: Uhr

Oktober bis Mai
So. – Do. täglich von 9:30 bis 21 Uhr
Fr. und Sa. täglich von 9:30 bis 22 Uhr

Preisliste für die Bäder inkl. Nutzung der Saunen

Erwachsene:

1,5 Stunden: 10,50 Euro (9 €*)

bis 3 Stunden: 15 Euro (13,50 €*)

unbegrenzt: 18 € (16,50 €*)

Familien:

1, 5 Stunden: 21 € (18 €*)

bis 3 Stunden: 30 € (27 €*)

unbegrenzt: 36 € (33 €*)

*Ermäßigung mit der Pyrmont Card

Kinder:

1,5 Stunden: 4 €

bis 3 Stunden: 6 €

unbegrenzt: 7,50 €

 

Die zahlreichen Specials wie Massagen oder Beauty-Peelings bekommt ihr ab 17 €. Obacht: Lieber vorher als vor Ort buchen, denn sie sind limitiert und sehr beliebt.