Food

Der Currywurst-Pommes-Check in Hameln Teil 1: Imbissbetriebe Weserbergland VS Anja’s Imbiss

In ihrer Mittagspause essen die Deutschen am liebsten Currwurst mit Pommes. Furchtbar ungesund, aber auch furchtbar lecker. Aber schmeckt sie auch wirklich immer? Wo gibt’s eigentlich die beste Currywurst? Styles of Hameln wird es herausfinden, denn wir lassen nicht locker, bis wir sie gefunden haben. In Teil 1 unserer Serie treten der Imbiss bei Möbel Boss (Imbissbetriebe Weserbergland) und Anja’s Grill gegeneinander an.

Die Tester


Kai: Als Betreiber einer BeachBar lernte er in den letzten Jahren die Besonderheiten verschiedenster Würste und Pommes kennen.  Seine Empfehlung: BisonGriller und Steak-House-Pommes.

Franziska: Liebt Currywurst und lässt sich auch bei 30 Grad in der prallen Sonne nicht davon abbringen ihrer Leidenschaft zu frönen. Pommes müssen für sie schmal, gut durch, gewürzt und kartoffelig sein.


Der Imbiss bei Möbel Boss (Imbissbetriebe Weserbergland)

Hastenbecker Weg 49, 31785 Hameln

Ambiente / Bedienung:

Der Imbiss am Möbel Boss ist sehr gepflegt, sauber und man wird von wirklich freundlichem Personal bedient. Neben mehreren Stehtischen im Innenraum, befinden sich draußen auch noch drei Biergartengarnituren und ein Stehtisch. Nach drei Minuten haben wir unsere Bestellung bekommen. Nichts zu meckern.

Note: gut


Currywurst: Bei der Wurst handelt es sich um eine Bratcurry. Sie hat eine gute Pelle, könnte jedoch noch etwas mehr Biss haben. Sehr positiv ist, dass die Würste jeden Tag frisch aus einer Hausschlachtung kommen. Das schmeckt man. Abzüge gibt es für die etwas spärliche Currysoße. Ein guter Schuss mehr wäre nicht schlecht gewesen. Vom Geschmack und der Konsistenz ist sie aber zu empfehlen. Nicht zu zäh und nicht flüssig. Für 2,50 € bekommt man ca. 9 Stückchen Wurst (ab 110 g). TOP! Hinweis: Wer eine richtige (also rote) Currywurst will, muss eine Riesencurry bestellen.

Note: gut


Pommes: Die Pommes sind schmal und noch etwas hell. 30 Sekunden länger in der Friteuse hätten nicht geschadet. Der Geschmack ist ordentlich kartoffelig und man merkt, dass frisches Fett verwendet worden ist. Was uns fehlt, ist Salz. Wir müssen nochmal nachsalzen. Wie wir später von der Imbissbetreiberin erfahren, hat das jedoch seinen Grund: Die Pommes werden lieber mit etwas weniger Salz gewürzt, damit je nach Bedarf noch nachgesalzt werden kann. Bei zu salzigen Pommes könne man dann leider keine Abhilfe mehr schaffen. Das leuchtet ein und ist auch nicht weiter tragisch. Die kleine Portion kostet 1,70 € und die Portion Mayo 0,30 €- ein guter Preis, jedoch wären ein paar mehr Pommes auf dem Teller nicht schlecht.

Note: befriedigend


Anrichte: Wer etwas zum „Hier-Essen“ bestellt, bekommt sein Gericht auf Porzellan mit richtigem Besteck serviert. Ein absoluter Pluspunkt! Allerdings könnte der Teller, auf dem die Currywurst und Pommes serviert werden, ruhig etwas größer sein. Die Currywurststückchen verstecken sich nämlich teilweise unter den Pommes. Mögliche Kleckergefahr.

Note: sehr gut 

Gesamtnote: 2,0


 

Anja’s Grill

Stüvestr. 43, 31785 Hameln

 

Ambiente / Bedienung: „Anja’s Grill“ ist ein Imbiss, wie er im Buche steht. Klein, urig und auch etwas unaufgeräumt im Vergleich zum Imbiss bei Möbel Boss. Anjas Herzlichkeit weht einem schon bei der Bestellung entgegen – ihre Stammkunden kennt sie beim Namen und geht laut Kunden gerne auf Sonderwünsche bei der Bestellung ein. Es herrscht eine sehr kommunikative, fast schon familiäre Atmosphäre. Neben einem Stehtisch und zwei kleinen Bänken, gibt es für Raucher sogar ein Extra-Stübchen, dekoriert mit rustikalen Holzfiguren.

Note: gut


Currywurst: Anjas Currywurst ist eine typische Bratcurry – auch von der Größe her. Die Pelle ist knackiger als bei dem Weserbergland Imbissbetrieb  und sorgt für ein angenehmes Biss-Gefühl. Was die Soße angeht: Wo es im Hastenbecker Weg 49 zu wenig gab, gibt es bei Anja reichlich. Was den Geschmack betrifft, hinkt sie jedoch ihrem Konkurrenten hinterher – sie ist dünner und es fehlt ihr an Nachgeschmack. Kostenpunkt: 2,50 €. Voll okay.

Note: befriedigend


Pommes: Die Pommes sind wesentlich dicker als der Standard, nicht zu hell und haben einen guten Biss. Wo sich unsere Geschmäcker spalten, sind die Temperatur (mir persönlich sind sie viel zu heiß – für meinen Mit-Tester Kai aber gerade richtig) und die Würzung (mir zu lasch, für Kai sehr gut). Einig sind wir uns bezüglich des „Innenlebens“. Der Kartoffelgeschmack ist trockener und fader im Geschmack. Die Portion ist  größer als beim Imbissbetrieb Weserbergland und kostest 2 €, die Mayo 0,30 €. In Ordnung.

Note: gut (Kai) / ausreichend (Franziska)


Anrichte: Anja bietet ihre Currywurst zum „Hier-Essen“ auf Pappschälchen mit Plastikspieker an. Das scheint zwar bei Imbissen Gang und Gebe zu sein, doch beweist der Imbiss bei Möbel Boss, das es auch anders geht. Das Schälchen könnte durchaus wie beim anderen Imbiss der Teller größer sein.

Note: gut

Gesamtnote: 2,6


Fazit:

Bei diesem Duell ist es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch letztlich liegt für uns persönlich der Imbiss bei Möbel Boss eine Nasenspitze weiter vorn. Die Bratwurst ist einfach einen Tick knackiger, die Soße pikanter und die Pommes frischer. Anjas Imbiss punktet aber durch seinen Charme und zusätzlich mit vielen weiteren „Specials“, die Tester Kai bald testen möchte.