Fashion, Inspiration

6 Must-haves für den 50s-Style

Die Mode der 50s ist vor allem eines: wunderbar weiblich. Denn nach entbehrungsreichen Kriegsjahren und harter Arbeit beim Wiederaufbau sehnten sich die europäischen Frauen nach Eleganz und einem Hauch von Luxus. Auch heute noch ist der 50s-Style bei vielen Frauen beliebt. Welche Must-haves den perfekten Look ausmachen, lest ihr hier.

Foto: Pixabay

1. Als Muster waren Punkte so beliebt, dass sie noch heute als Markenzeichen der 50er-Jahre-Kleider (schmale Taille, unten weit ausgestellt) gelten. Punkte verbreiten einfach gute Laune.

 


Foto: Pixabay

 

2. Rockabilly-Bandanas für den lässigen 50s-Look. Bandanas sind echte Allrounder in der Vintage-Mode. Ob in der hinteren Hosentasche oder als Kopfbedeckung, die bunten Tücher verleihen dem 50s Outfit von Rockabillies und Rockabellas eine besondere Note.


Foto: Pixabay

3. Eine Dame ging nicht ohne Schmuck, Handschuhe und Hut aus dem Haus.


Foto: Pixabay

4. Die Cat-Eye-Sonnenbrille ist vor allem in den 50ern und 60ern der Mode-Hit schlechthin! Sie wirkt auch heute noch sophisticated und taucht von Jahr zu Jahr in den Kollektionen der Designer auf. Damit die Frisur auch nach einer Cabrio-Fahrt noch sitzt, darf ein Tuch alá Grace Kelly nicht fehlen.


 

Foto: Pixabay

5. Für manche ein Fashion-No-Go: Socken in offenen Schuhen. Doch für den 50er Rockabilly-Style sind sie ein süßes Stilelement. Sportsocken will jedoch niemand sehen, es müssen schon Hingucker mit z.B. Spitze sein.


Foto: pr

 

6. Rockabilly-Frisuren kann man leicht mit Haarspray, Haarklemmen und einer Rundbürste selber machen.  Außerdem braucht man nicht unbedingt einen besonderen Haarschnitt zu haben. Jede Haarlänge ist passend. Wichtigste Utensilien: Toupierkamm, Haarspray und ein Bandana.

 


 

TIPP: Ausführen könnt ihr euren Look am 10. Februar bei der Sportgala 2018. Das Motto ist nämlich dieses Jahr „Die fabelhaften 50er“. Und es gibt tatsächlich noch Karten! 🙂