Lifehacks

Diese Dinge aus den 90ern wirst du nie vergessen

Die 90er waren nicht nur das Jahrzehnt der Wiedervereinigung, der Zeit Helmut Kohls als Kanzler und des Falls der Telekom-Aktie – nein es war auch die Zeit von Tamagotchis, Buffalos und Furbys. Wenn du in den 90er aufgewachsen bist, waren diese und  26 weitere Dinge ein Muss. Zeit, in Erinnerungen zu schwelgen.

1. Die Lava-Lampe war zwar ein Energiefresser, aber nichts war so beruhigend, wie die langsam weich werdende und aufsteigende farbige Masse.

2. Und von wo aus beobachtete man die Lava-Lampe? Natürlich von seinem aufblasbaren Gummi-Sessel aus. Wenn einem langweilig war, konnte man sich diesen auch sehr gut seinem kleinen Bruder zuwerfen.

3.  Bandsalat bei deiner Lieblingskassette? Mit einem Bleistift konntest du sie im Notfall noch retten. Ansonsten wurden sie im 5er-Pack bei Aldi an der Kasse gekauft.

4. Was gab es Köstlicheres als Liebesperlen, Ahoi-Brause, Frufoo-Joghurt, Candy-Ketten/ -uhren und Ed von Schleck?

5. Mit einer 5 D-Mark-Münze hattest du das Gefühl, ALLES kaufen zu können! Aber wehe, du hattest den 5 D-Mark-Schein – der war nicht so beliebt.

6. Ständig brauchtest du für irgendwas Batterien: Wecker, Gameboy, Discman.

7. Dein erster Discman hatte natürlich noch kein Anti-Shock. Also vorsicht – nicht wackeln!

8. Der König der Löwen war dein erster Kinofilm…

9. …und Bravo-Hits das Spotify deines Alltags.

10. Wer kein Stickeralbum hatte, konnte gleich wieder nach Hause gehen. In der Pause wurde damit gedealt. Die Puschel-Sticker waren dabei besonders wertvoll.

11. Gedealt wurde auch mit Diddl-Blättern. Aber nicht nur das: Diddl als Braut, Diddl als Feuerwehrmann, Diddl mit Schulranzen, Diddl auf Blechdosen, Diddl auf Stickern, Diddl als ….Wer hat die größte Sammlung, hieß der Contest.

12. Gefühlt 100 Mal hast du gesehen, wie Leo mit der Titanic im Atlantik unterging. Und jedes Mal mitgeheult. Sämtliches Merchandise war danach nicht sicher vor dir.

13. Zettelchen unter der Schulbank weiterreichen – die SMS der Steinzeit.

14. Schlaghosen, Fishbone-Hoodies und Buffalos waren DAS Mode-Statement.

15. Tattoo-Ketten und Strassgürtel in allen erdenklichen Farben waren das schönste Modeaccessoire für dich. Manchmal gab es sie auch als Gimmick in der Bravo.

16. Ja, die Bravo. Für 2,50 D-Mark lieferte sie dir wöchentlich das beste der Stars, Dr. Sommer und Foto-Love-Stories.

17. Du hast den ganzen Tag Radio gehört, um deinen Lieblingssong aufzunehmen und hättest den Moderator am liebsten erwürgt, wenn er kurz vor dem Ende reingeredet hat. Zustande kamen dann oft trotzdem die besten Mix-Tapes, die liebevoll beschriftet wurden.

18. Mit Mascara hast du dir bunte Strähnchen in die Haare gemalt, blauer Lidschatten sollte deine Augen besonders zum Strahlen bringen und Lipgloss mit Brausegeschmack lies dich unentwegt mit der Zunge über die Lippen fahren, wenn nicht gerade wieder einmal dein Haar auf ihnen klebte.

19. Britney oder Christina? Es konnte nur eine geben.

20. Das Tamagotchi war für das nächste halbe Jahr ausverkauft, deswegen hattest du nur die billige Kopie. Das hielt dich trotzdem nicht davon ab nachts aufzustehen, um das Ding zu füttern. Das führte wiederum dazu, dass du manchmal nahe eines Nervenzusammenbruchs warst.

21. Der Furby war da schon ein anderes Kaliber – nein, sagen wir lieber Wunder! Der plüschige Gismo-Verschnitt war schon damals sauteuer, aber jede Mark meines Taschengeld wert. Durch den eingebauten Sensor zwischen den Augen konnte Furby „erkennen“, ob du ihn kitzelst oder streichelst, um dann die entsprechenden Geräusche von sich zu geben. Außerdem hatte eine Menge Songs auf Lager, die er je nach Laune, auch mal gerne eine halbe Stunde am Stück zum Besten gab. Und er konnte rülpsen. Ach, er war einfach toll!

22. Ins Internet durftest du nur, wenn Mama keinen wichtigen Anruf erwartete. Ansonsten wurde die Eieruhr gestellt bzw. zurückgestellt. 😉

23. “Kkrrrrchchrrrrchrchrchrchrrrpiepiepieppiepkrkrkrkrchrrr”…Du weiß, was ein Modem ist und wie es klingt, wenn du mal in dieses sogenannte Internet willst.

24. Kein Münzgeld für die Telefonzelle dabei? Macht nichts, wenn man eine neumodische Telefonkarte hatte. Und die gab es sogar in verschiedenen Designs. Bingo! So hattest du wieder was zum sammeln.

25. Telefonnummern deiner Freunde kennst du alle auswendig! Wo soll man die denn auch sonst speichern?

26. Yo-Yos und Schuhe leuchteten.

27. “NICHT DIE MAMA!” und „Halt den Mondstein fest!“ Na, wer weiß es?

28. Der Super-Nintendo war pure Magie. Spiele wie Yoshis Island oder Donkey Kong Country entführten dich in fremde Welten.

29. ALLE hatten ihn: Den Lamy-Füller! Eines der wenigen Dinge, die die 90er sogar überdauerten.

 

Und was durfte bei dir in den 90ern nicht fehlen? Hinterlass uns einen Kommentar!