Food

So schmeckt das Mittagsbuffet im Fujiyama Hameln

Follow my blog with Bloglovin

Wer asiatisches Essen mag, wird im Restaurant Fujiyama in der Fußgängerzone von Hameln voll auf seine Kosten kommen. Wir haben für Euch das Mittagsbuffet getestet. Für 7,90 Euro bekommt man hier so viel zu essen, wie der Gürtel zulässt. Geöffnet ist der Laden an der Bäckerstraße in der Mittagszeit von 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr. Manko: Eine große Treppe führt ins Restaurant in den ersten Stock. Ob das eine Analogie zum Namen ist? Wir wissen es nicht, oben angekommen, sind wir aber von dem Ambiente angetan. Am Eingang fällt uns gleich der Fischteich mit seinen ziemlich zutraulichen Bewohnern auf. Das Restaurant ist weitläufig, es gibt gemütliche Sitzgelegenheiten und verwinkelte Ecken. Der China-Restaurant-Flair ist erkennbar, ohne dass es kitschig wird.

Am Buffet freuen wir uns über die Auswahl. Besonders toll: Es gibt Sushi! Und das überzeugt sogar bekennende Sushi-Fans wie uns mit seiner Qualität. Der Reis ist weder zu hart oder zu matschig, die Maki-Rollen sehen gut aus. Und was ist noch besser als Sushi? Frittiertes Sushi natürlich. Auch die warmen Teile gibt‘s am Buffet.

Food-Testerin Maike bei der Arbeit.

Allerdings fehlt uns in unserem Test der Fisch im Sushi. Das meiste ist vegetarisch, Röllchen mit Lachs sind zwar auch da, aber nur in kleineren Mengen. Trotzdem finden wir die Auswahl für 7,90 Euro beim Mittagsbuffet okay. Das Sushi-Angebot beim Abendbuffet sei größer, verspricht uns der Kellner. Und am Abend sei auch der mongolische Buffet-Teil geöffnet. Also rohes Fleisch, das man sich auf den Teller legt, selbst mit Beilagen und Soßen zusammenstellt, und dann frisch in der Eigenkreation grillen lässt. Hier ist allerdings auch der Preis höher. Abends zahlen die Gäste im Fujiyama 14,90 Euro für das All You Can Eat-Buffet.

Wir hauen uns stattdessen mittags den Bauch noch mit ordentlich warmem chinesischen Essen voll, das hinter dem Sushi und der reich bestückten Theke mit den frischen Salatzutaten wartet.

An chinesischem Essen gibt es die Klassiker, die ein Deutscher erwartet, wenn er in ein China-Restaurant kommt: Frühlingsrollen, gebackenes Hühnerfleisch, Ente, Fisch und Gemüse sowie gebratener Reis und Nudeln oder Fleisch Chop-Suey und noch einiges mehr.

Unsere vollgepackten Teller tragen wir schwer beladen an den Tisch zurück. Doch Vorsicht, wer sich im Fujiyama überschätzt, muss Strafe zahlen: Einen Euro pro Teller, der nicht leer gegessen wird. So wollen die Betreiber unnötige Reste vermeiden. Für diejenigen, die sich am Buffet erst gar keine Blöße geben wollen, gibt es die Möglichkeit, sich eine Mitnahmebox zu füllen.

Zum Abschluss schlagen wir noch beim Nachtisch zu: Frisches Obst und gebackene Bananenbällchen mit Honig wandern auf unsere Teller. Götterspeise mit Vanillesoße gibt es auch, Eis erst wieder abends.

 

Preise und Öffnungszeiten auf einen Blick: Montags ist das Restaurant geschlossen, an den anderen Tagen ist das Fujiyama von 11.30 bis 14.30 Uhr geöffnet und von 17.30 bis 22.30 Uhr. Das Mittagsbuffet kostet dienstags bis samstags 7,90 Euro. Am Wochenende und an den Feiertagen gilt der gleiche Preis wie beim Abendbuffet, das kostet 14,90 Euro.

 

Adresse: Fujiyama, Bäckerstraße 14, 31785 Hameln.